Erteilung SEPA-Mandat

2019-01-07 12:53 von Alexander Bautze

Warum wir neue Mitglieder nur noch aufnehmen, wenn Sie für die Mitglieds- und Versicherungsbeiträge eine Abbuchungsermächtigung (SEPA-Mandat) erteilen, hat 4 gute Gründe:

1. Wir verschicken einmal im Jahr die Einladung zur Mitgliederversammlung. Bisher war dort der Betrag, den das betreffende Mitglied zahlen muss, individuell errechnet und ausgewiesen.

Porto für 750 Einladungen: 750 X 0,70 € = 525,00 €

Ein Dialogbrief ohne Individualisierung kostet 750 X 0,28 € = 210,00 €.

Ersparnis: 315,00 € !

2. Die Bearbeitungszeit der Dialogbriefe (nur Eintüten und Frankieren) ist ca. 2/3 weniger Aufwand als die Rechnungsbeträge aus der Mitgliederkartei suchen, in den Brief schreiben und dort Addieren. 

Wird eine Rechnung benötigt und angefordert, ist dieses wesentlich weniger Aufwand, weil die meisten Mitglieder keine Rechnung benötigen und eine Rechnung in der Regel per Mail verschickt werden kann.

3. Rechnungszahler vergessen oft die Zahlung und müssen gemahnt werden. Im Jahr 2018 hat es geschlagene 6 Monate, viel Zeit und weiteres Porto benötigt, um alle Nichtzahler davon zu überzeugen, die Zahlung zu leisten. Es liegt in der Natur der Sache, dass Rechnungen übersehen werden. Oft wird bei Umzug vergessen, uns die neue Adresse mitzuteilen. Wir müssen eine Einwohnermeldeamtsanfrage machen, und den Brief erneut zustellen. Bei Abbuchung gibt es dieses Problem nur, wenn uns die neue Bankverbindung nicht mitgeteilt wurde. Diese ist in 2018 nur 2 mal der Fall gewesen.

4. Unser Verein haftet bei der Versicherung für die Versicherungsbeiträge. Diese werden vom Vereinskonto gezahlt. Rechnungszahler erhöhen das Ausfallrisiko (siehe oben3.) In 2018 hatten wir 43 Schuldner mit einem Volumen von zusammen 2.675,26 €!!

…...vielen Dank für die Erteilung des SEPA-Mandates!

 

Zurück